Nummerierte Aktien

Konzept

Die Arbeit mit nummerierten Aktien im Online-Aktienbuch gestaltet sich nach folgendem Konzept:

Aktien

Grundsätzlich kann ein Unternehmen mehrere Wertpapierarten haben (Standard: Stammaktien, auf Nachfrage kann unser Team weitere für Sie anlegen). In einem ersten Schritt wird dann für das jeweilige Wertpapier der entsprechende Nummernkreis festgelegt. Gleichzeitig benötigen die kapitalschaffenden Transaktionen (Kapitalerhöhung, Gründungstransaktion) diese identischen Nummernkreise zugewiesen. Ist das erledigt, kann anschliessend zwischen Unternehmen und Aktionären (Aktienausgabe) oder zwischen Aktionären selbst (Kauf/Verkauf) mit dem Wertpapier/der Aktie zugehörigen Wertpapieren gehandelt und die Transaktionen aufgezeichnet werden.

Beispiel:

Gesellschaft hat 2 Aktienarten: Stammaktien & Vorzugsaktien. Stammaktien sind nummeriert von 1 bis 1.000.000.
Vorzugsaktien werden entsprechend ganz normal gehandelt.
Stammaktien erhalten den Nummernkreis 1-1000000 zugewiesen.
Kapitalschaffende Transaktion stellt im Aktienbuch 1000000 Aktien zu je 1 CHF für Transaktionen zur Verfügung
Aktionär A erhält anschliessend bei der ersten Aktienausgabe 400.000 Aktien mit den Nummernkreisen 1-400000 zugewiesen.
Aktionär B erhält anschliessend bei der ersten Aktienausgabe 600.000 Aktien mit den Nummernkreisen 400001-1000000 zugewiesen.
Aktionär A hält nun entsprechend 40% und B hält 60% der Aktien des Unternehmens. Das Unternehmen hält keine weitere Aktien für Optionen o.ä.

Optionen

Für Optionen gelten ähnliche Mechaniken wie bei den Aktien: Zuallererst muss sichergestellt sein, dass die den Optionen hinterlegten Aktien im Eigentum der Gesellschaft sind. Ist dies gegeben, kann für einen entsprechenden Nummernkreis ein Optionsplan angelegt werden. Alle Optionsausgaben/-rücknahmen/-übertragungen können dann innerhalb des Nummernkreises des Optionsplanes stattfinden.

Beispiel ausgehend von Beispiel zu Aktien:

Unternehmen erhöht das Kapital um Aktien für Optionen bereitzuhalten. D.h. die Gesellschafter legen Kapital ein und schaffen 500.000 neue Aktien zu 1 CHF mit dem Nummernkreis 1000001 bis 1500000.
Es wird ein Optionsplan "Optionsplan 2016" mit Nummernkreis 1000001-1100000 angelegt. 
Automatisch beinhaltet dies eine "optionsschaffende" Transaktion über 100.000 Optionen zu 1 CHF und den vorgenannten Nummernkreisen.
Jetzt können Optionen an Mitarbeiter/Gesellschafter unter Angabe des Nummernkreises übertragen werden:
    Mitarbeiter D erhält 5 Optionen auf 5 Aktien zu 1 CHF mit den Nummern 1000001-1000005
    Aktionär E erhält 1000 Optionen auf 1000 Aktien zu 1 CHF mit den Nummern 1000006-1001005

Nummernkreise

Das Aktienbuch ermöglicht die Eingabe von einzelnen Aktiennummern als auch Nummernkreisen.

Beispiel Aktiennummern: 1,2,3,4,5,6,7
Beispiel Nummernkreis: 1-1000
Kombination beider: 1,2,3,4,5,6,7,10-1000

nummerierte aktie

Beispiel nummerierte Aktie

Validierung

Validiert werden:

  • Zum Zeitpunkt X kann es nur einen Besitzer der Aktie mit Nummer Y geben.
  • Falls Aktiennummern für Optionen geblockt sind, können diese nicht von der Gesellschaft an andere Aktionäre übertragen werden
  • Optionen können nur zu den im Optionsplan festgelegten Nummernkreisen erstellt/übertragen werden.
  • Anzahl der Aktien in einer Transaktion und Anzahl der Nummern in den zu übertragenden Nummernkreisen müssen identisch sein
  • der veräussernde Aktionär muss die zu übertragende Aktiennummer zum Zeitpunkt X besitzen
  • pro Wertpapier müssen alle existierenden Nummernkreise konfiguriert werden

Limitierung der Implementation

Aktuell können nummerierte Aktien nicht gesplittet werden und werden ebenfalls im PDF/CSV Download nicht aufgelistet. Bei entsprechenden Bedarfen wenden Sie sich bitte an unseren Support.